Umfangreiches Programm beim Panke Parcours

Neben viel Musik gibt es beim Panke Parcours auch Führungen, Performances, Theater, Film und Workshops. Hier die wichtigsten Programmpunkte.

Spielorte Panke Parcours

Karte mit den 13 Spielorten des Panke Parcours 2019. Grafik: Parcours

Am 31. August von 14.30 bis 19.30 Uhr ist wieder Zeit für den Panke Parcours. Bei freiem Eintritt gibt es Musik, Spiel und Spaß an 13 Spielorten entlang der Panke. Zu erleben ist ein Kulturprogramm mit Konzerten, Führungen, DJ-Sets, Performances, Theater, Film und Workshops. Und auch das beliebte  Entenrennen steht dieses Jahr wieder auf dem Programm.

Über 40 Musiker und Bands treten auf. Zu hören sein werden nationale und internationalen Künstler und auch viele Weddinger Musiker. Die Spielorte tragen Tiernamen wie Delphin, Hummer oder Schildkröte.

Spielort Clownfisch, nördlich der Soldiner Straße: Hier findet ein Berliner Heimspiel statt. Der Kreuzberger Rapper Beatyov wird am Mikrofon stehen und gegen gegen Diskriminierung und soziale Ungerechtigkeit ansingen. Wahlberliner Danny Dannsen wird als locker-lustiger Braunschweiger zu erkennen sein. Auftreten wird auch ein Überraschungsgast.

Spielort Delphin, am Panke-Haus: Singer/Songwriter Adelle Nqeto wird dabei sein. J. Lamotta mischt Lauryn Hill, JDilla, Marvin Gaye, Aaliyah und Billie Holiday in ihre Musik. An ihren Beats und Blows sind die Weddinger BrassKartoffeln mit ihrer 12-köpfigen Kartoffeltruppe zu erkenne. Sie mischen Funk, Pop und Afrobeat.

Spielort Hummer, Osloer Straße: Erneut macht die chilenische Reggea-Cumbia-Band Solo Pájaros mit ihrer Musik und ihren Texten über Poesie, Liebe und Tod die Welt ein wenig besser. Zudem kommt Beatboxer Zicamen aus Brasilien. Auf dieser Bühne wird auch Bianca Cioccas mit organischer Fusion elektronischer Musik, Cumbia, Reggae, Dub, Soul und Hip-Hop mischen.

Spielort Frosch, hinter der PA 58: Auf Wiese gibt es Mitmach-Aktionen für Jung und Alt: Tauschparty, Akademie für angehende Prinzen und Prinzessinnen, Musik mit App selber machen und DemokraTische.

Spielort Schildkröte, Osloer Straße: Beatkosmonaut Das Friedel wird ein einmaliges Sounderlebnis kreieren, Komma Klaus gibt ein Puppenmusikkonzert mit Liedern um die lustigen Irrwege und Verzettelungen der menschlichen Existenz. Das brasilianische Trio Pasaje Universo spielt sein letztes Europakonzert, bevor es in seine südamerikanische Heimat zurückkehrt. Es kombiniert regionale Instrumente aus Südamerika mit Gitarre, Bass, Gesang und elektronischen Klängen.

Spielort Taube/Ente, Badstraße: Alle Liebhaber von Tango-, Klezmer- und Balkaneinflüssen, Walzer und Polka finden Gelegenheit mit AkobAstra zum Tanz. Der französische Pianist Beranger kombiniert den klassischen Komponisten Bach mit Nirvana.

Spielort Oktopus, nahe Schönstedtstraße: Auf keinen Fall verpassen sollte man DJ Florian Kolmers House- und Discobeats. Das Jonathan Lindhorst Quartett verwöhnt anspruchsvolle Ohren mit Jazz. Zum Ausklang des Tages sorgt die Wiener DJane und Vinyl-Liebhaberin Lisstn mit ihrem Sound zwischen Blues, Disko und House für die die passenden Klänge.

Spielort Seestern, hinter dem Amtsgericht: In einer Welle von Ambient, Minimal Downtempo und experimentellem Deep Techno mit einem Tropfen Hip-Hop legt DJ Uferkind auf. Die kleine Nachtmusik zum Headbangen und Träumen liefert die Band Po-Zart und der Analog Live Act AFAR schlägt eine Brücke zwischen organisch und elektronisch.

Spielort Haifisch, Walter-Röber-Brücke/Wiesenstraße: Die Berliner Band The Carlic We Crush spielt Alternative Rock. Okujou Beat verwischen die Grenzen zwischen Groove, Ambient, Triphop, House und Dancefloor-Jazz. Zargenbruch sorgt mit WorldFolkBeat für Tanzmusik.

Spielort Walross, an der S-Bahntrasse: Das Weddinger Beat Kollektiv bringt Funk, Organic Grooves und Soulful Music.

Heubuder Brücke ist kein Spielort, hier starten beim Entenrennen 600 gelbe Gummienten. Zielpunkt ist beim Luisenbad. Start ist gegen 17 Uhr.

Station Igel, Osloer Straße: Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein buntes Kinderprogramm. Zu sehen sind Bubble Brothers riesengroße Seifenblasen. Kinder können sich schminken lassen, auf der Hüpfburg springen, basteln oder mit dem Team vom Klingenden Museum Luftballon-Saxophone aus Alltagsmaterialien basteln.

Station Libelle, Uferstudios: Die Programmreihe Ausufern zeigt die offene Probe von Felix M. Otts Musikstück Symphonie des Bauens im frisch sanierten Heizhaus.

Einen historischen Überblick zum ehemaligen Pferdebahnhof bis zur aktuellen Situation der Uferhallen bietet eine Führung über das historische Gelände. Die dort seit über 10 Jahren arbeitenden Künstler und Kulturschaffenden geben Einblicke in ihre Werke mit der Ausstellung Eigenbedarf.

Station Krokodil, Bibliothek am Luisenbad: Autorin Regina Scheer liest aus ihrem Buch "Gott wohnt im Wedding" über schicksalhafte Geschichten und einem Haus in der Utrechter Straße.

Station Adidas The Base, Uferstraße: Swingtanz-Workshop für Anfängerinnen und Anfänger mit dem Team von SwingStep Berlin.

Das Musikfestival Panke Parcours wird mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil. Das Projekt wird unterstützt durch das Bezirksamt Mitte von Berlin. Das Berliner Quartiersmanagement unterstützt das Projekt über den Netzwerkfonds.

Links

Aktuelle Infos und Programmänderungen auf der Website www.pankeparcours.de sowie auf der Facebookseite facebook.com/pankeparcours.

22. August 2019