Startschuss für vier neue Projekte im Soldiner Kiez

Schachcampus, mobile Hütte "Budenzauber", Workshops zur gewaltfreien Kommunikation und Familien-Kultur-Festival haben ihre Arbeit aufgenommen.

Vorortbüro

Das Quartiersmanagement hat vier Träger für vier vom Quartiersrat gewünschte Projekte gefunden. Foto: Andrei Schnell

Pünktlich zum neuen Schuljahr Anfang August starten im Soldiner Kiez vier neue Projekte:

1. Schach-Campus Soldiner Kiez: Durch Kursangebote an den drei Grundschulen, der weiterführenden freien Quinoa-Schule und einer Kita soll sich der Soldiner Kiez zu einem Schach-Campus entwickeln. Diesem Ziel dienen auch schulinterne und schulübergreifende Turniere. 

Schach-Spielen ist kulturübergreifend, integriert Kinder und Erwachsene spielerisch und fördert das mathematische, abstrakte und strategische Denken. Das Projekt hat eine Laufzeit bis Ende 2021.

2. Budenzauber: Als multifunktional nutzbarer Treffpunkt – zum Beispiel als grünes Klassenzimmer, Ausstellungsraum, Eltern-Café und vieles mehr – errichten Schülerinnen und Schüler zusammen mit Eltern der Carl-Kraemer-Grundschule eine mobile Hütte. Die Hütte kann zum Beispiel zu Kiezfesten an andere Orte wandern. Budenzauber möchte erreichen, dass Eltern stärker in den Schulalltag einbezogen werden. Außerdem kann sich die Carl-Kraemer-Grundschule vermehrt in den Kiez öffnen. Das Projekt wird bis Ende 2020 gefördert.

3. Radikal respektvoll: Um Kompetenzen zur gewaltfreien Kommunikation zu vermitteln und um Diversität und Extremismusprävention zu stärken, werden an den freien Jugendeinrichtungen im Soldiner Kiez kreative und spannende Workshops stattfinden. In ihnen sollen die Jugendlichen lernen, eigene Grenzen zu formulieren und die anderer anzuerkennen. Bereits beim Panke Parcours am 31. August startet Radikal respektvoll mit sogenannten „DemokraTischen“. Das Projekt wird bis Ende dieses Jahres gefördert.

4. Familien-Kultur-Festival: Der Soldiner Kiez erhält zusätzlich zum PankeParcours ein neues Festivalformat. Das Theater-Festival wird jeweils im Frühjahr der nächsten zwei Jahre stattfinden. In Vorbereitung wird ein Kinder- und Jugendensemble gegründet, das gemeinsam ein Repertoire erarbeiten wird und sich an der Vorbereitung des Festivals beteiligen wird. Das Festival wird an mehreren Spielorten und im öffentlichen Raum organisiert. Es ist bis Ende 2021 gefördert.

Der Quartiersrat hat in Zusammenarbeit dem Quartiersmanagement in den letzten Monaten erarbeitet, wo im Stadtteil dringender Handlungsbedarf besteht. Aus diesen Erkenntnissen wurden Projekte formuliert, für die in öffentlichen Ausschreibungen Träger gesucht wurden. Die Gewinner dieser Ausschreibungen werden nun mit ihren Siegerkonzepten zur Entwicklung des Soldiner Kiezes beitragen.

30. Juli 2019