Vier Marktstände können ausgeliehen werden

Das Projekt „Soldiner Kiez-Tausch“ hat vier Marktstände angeschafft, die von Anwohnern und Anwohnerinnen und Initiativen ausgeliehen werden können. Anfragen zur Ausleihe beantwortet Brigitte Lüdecke.

Marktstand Soldiner Kiez

Vier Marktstände können ausgeliehen werden. Foto: Brigitte Lüdecke

Ende März trafen sie aus dem beschaulichen Ort Rohrlack bei Neuruppin im wuseligen Soldiner Kiez ein: vier neue Marktstände, die das Projekt "Soldiner Kiez-Tausch" beschafft hat. Sie stehen nun bereit und können an Interessierte ausgeliehen werden.

"Nach vielerlei Recherchen und Preisvergleichen haben wir im Februar die Anfertigung der vier Marktstände bei der Firma Klipklap beauftragt", sagt Brigitte Lüdecke. Finanziert wurde die Anschaffung aus der Projektkasse.

Dank der robusten Ausführung ist der Aufbau eines Standes relativ einfach. Wer diesen Typ eines Marktstandes zum ersten Mal aufbaut, sollte aber die Aufbauanleitung zu Rate zu ziehen. Einzelne Details wie beispielsweise eine Asymmetrie in der Konstruktion, sind nicht auf Anhieb selbsterklärend.

Es lohnt sich auch, vorher über den Transport nachzudenken, der tückisch sein kann. Ein Marktstand umfasst drei Pakete: die Plane, das Holzgestell und vier Elemente für die Tischplatte. Selbst ein PKW ist damit schnell bis über die Heckklappe hinaus gefüllt. Mit dem Lastenfahrrad lässt sich ein einzelner Marktstand zwar immerhin schieben. Jedoch kann man dann nicht mehr mit dem Rad fahren.

Die vier Marktstände sind zur Zeit in der Genossenschaft PA58 in der Prinzenallee 58 gelagert.

"Die Marktstände stehen allen Kiezakteuren für eigene Veranstaltungen kostenlos zur Verfügung", sagt Brigitte Lüdecke. Anfragen wegen einer Ausleihe bitte über die Kontaktseite des Projekts Soldiner Kiez-Tausch.

Das Projekt wird gefördert über den Projektfonds des Quartiersmanagements mit Mitteln der Sozialen Stadt. Das Projekt läuft bis Dezember 2019.

19. April 2018