Tauschring im Frühling

Mit der zweiten Pflanzentauschparty ging das Projekt "Soldiner Kiez-Tausch" wieder auf die Leute im Kiez zu.

Brigitte Lüdecke während der zweiten Pflanzentauschparty.

Brigitte Lüdecke während der zweiten Pflanzentauschparty.

In der Koloniestraße gegenüber dem großen Spielplatz zeigte Brigitte Lüdecke am Freitag, 22. April, gewissermaßen Flagge. Auf der großen, pinkfarbenen Fahne stand zu lesen: "Soldiner Kieztausch". So heißt das Projekt, das die zweite Pflanzentauschparty organisierte. Die erste war am Ostersamstag.

Während auf der ersten Party Pflanzensamen getauscht wurden, konnten nun Jungpflanzen gehandelt werden. Eigene überzählige Pflänzchen konnten gegen die von anderen Kiezbewohnern eingetauscht werden. Zwei Tische vor dem Cafe La Tortuga füllten sich mit kleinen, aber auch bereits ausgewachsenen Pflanzen.

Nicht weniger wichtig als das Austauschen von Pflanzen war das Austauschen von Worten. Pflanzenfreunde lernten sich kennen oder erfuhren, wie aus Schalen der Avocado oder aus Milchkartons nützliche Ziehschalen gebastelt werden können.

Brigitte Lüdecke, bei vielen Gesprächen mittenmang, wie der Berliner sagt, wünscht sich, dass der eine oder andere Gast durch diesen Tag auch das Projekt "Soldiner Kiez-Tausch" kennengelernt hat. Für sie ist das Tauschen von Pflanzen nur ein Beispiel, das anschaulich zeigen soll, wie Dienstleistungen in einem Tauschring ohne Geld gehandelt werden können.

LINKS

Im Fotoalbum befinden sich Fotos von der zweiten Pflanzentauschparty.

Alle Informationen zum Projekt stehen auf der Webseite des "Soldiner Kiez-Tausch".

26. April 2016