Anregungen zum Umbau der Koloniestraße erwünscht

Das Straßen- und Grünflächenamt stellt am 17. April seine Pläne zum Umbau der Koloniestraße im Rathaus Mitte vor. Anregungen von Bürgern sind willkommen und werden nach der Infoveranstaltung geprüft.

Umbau Koloniestraße

Pläne zum Umbau der Koloniestraße werden vorgestellt. Foto: Andrei Schnell

Nach den Jahren des "Sparens bis es quietscht" ist nun wieder "Geld genug da". Und das investiert der Bezirk Mitte auch im Wedding. Die Swinemünder Straße im Brunnenviertel, die Luxemburger Straße an der Beuth-Hochschule oder die Ungarnstraße hinter dem Kombibad werden saniert. Im Soldiner Kiez wird die Koloniestraße zwischen Osloer Straße und Kühnemannstraße instand gesetzt und dabei auch umgebaut.

Am 17. April um 17.30 Uhr stellt das Straßen- und Grünflächenamt (SGA) im BVV-Saal des Rathaus Mitte in der Karl-Marx-Allee zunächst die konkreten Pläne vor. Anwohner und Anwohnerinnen sind eingeladen, sich über den Umbau zu informieren.

"Kommen Sie mit uns ins Gespräch, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme", schreibt das Amt in einer Mitteilung. Anregungen der Bewohner und Bewohnerinnen werden dabei ernsthaft geprüft, wie eine zurückliegende ähnliche Veranstaltung zur Swinemünder Straße zeigte.

Die Veranstaltung dient auch dazu, Fragen zu beantworten. So werden nicht alle Vorschläge der Bürger und Bürgerinnen rechtlich möglich sein. Auch können nicht alle Wünsche durch eine Baumaßnahme umgesetzt werden. Hier wird das SGA erklären, was es selbst entscheiden kann und was nicht. Und bei Anregungen, die in seine Zuständigkeit fallen, wird es erklären, was geht und was nicht.

23. März 2018