Tauschparty und Luminale am 2. Dezember vor Stephanuskirche

In der dunklen Jahreszeit lichtet es einfach am schönsten. Die Luminale 2017 wird wie im letzten Jahr zeitgleich mit der letzten Tauschparty des Jahres vor der Stephanuskirche leuchten.

Luminale 2016

Die Luminale 2016 mit Tauschmarkt vor der Stephanuskirche. Foto: Birgit Bogner

Luminale Nummer 3 Soldiner Kiez

Luminale Nummer drei im Soldiner Kiez

Die nächste Tauschparty wird derzeit vorbereitet. Sie wird am Sonnabend, den 2. Dezember, vor der Stephanuskirche in der Prinzenallee stattfinden. Wie im letzten Jahr arbeitet das Projekt "Soldiner Kiez-Tasuch" wieder mit dem Projekt "WohnRaum" zusammen. So wird vor dem Tor der Stephanuskirche nach gewohntem Muster getauscht oder verschenkt und gleichzeitig wird der Kirchbau in stimmungsvollem Licht der Luminale 2017 erstrahlen.

An diesem Sonnabend lädt die Evangelische Kirchengemeinde an der Panke parallel zu Kirchenführungen ein. Neben Gesprächen mit Nachbarn wird heißer Punsch für kleines Geld zu kaufen sein und eine Feuerschale wird für besinnliche Stimmung sorgen.

Brigitte Lüdecke vom "Soldiner Kiez-Tausch" weist auch auf Tauschtage außerhalb ihres Projektes hin, die bereits in den nächsten Wochen stattfinden. So heißt es am Sonnabend, 21. Oktober, von 14 bis 17 Uhr in der Fabrik Osloer Straße wieder "Tauschrausch". "Lauter hübsche Sachen, zum Wegwerfen zu schade, zum Tauschen genau richtig! Getauscht werden können außer Kleidung auch Ketten, Tücher, Hüte – Hauptsache die Tauschobjekte sind sauber und gut erhalten" , wirbt die Nachbarschaftsetage der Fabrik Osloer Straße für diesen Termin. Drei Wochen später, am 11. November, bietet von 14 bis 17 Uhr das Familienzentrum Letteallee „Tauschen statt Wegwerfen" an. "Stoffe, Stoffreste, Wolle, Bänder, Knöpfe, Kurzwaren, Garn, Bastel- und Handarbeitsmaterial und Angefangenes" können getauscht werden, heißt es vom Familienzentrum Letteallee in der Letteallee 82/86.

Die Tauschparty im Dezember vor der Stephanuskirche ist Teil des Projekts "Soldiner Kiez-Tausch". Das Projekt soll helfen, ein kleines Stück eine "solidarische Ökonomie" in Gang zu setzen. In der solidarischen Ökonomie steht nicht der Wert in Form von Geld im Mittelpunkt des Handelns.

Das Projekt Soldiner Kiez-Tausch wird gefördert durch das Quartiersmanagement mit Mitteln des Förderprogramms Soziale Stadt.

Mehr Infos:

Wo in nächster Zeit getauscht, getrödelt oder verschenkt wird, listet die Webseite www.soldiner-kiez-tausch.de auf.

19. Oktober 2017