Rückblick auf den 19. Salon

Vielfalt der Kommunikation war das Motto des 19. Soldiner Bildungssalons am 31. Mai bei dem es sehr lebhaft zuging.

Bildungssalon19

Beim 19. Soldiner Bildungssalon ging es lebhaft zu. Foto: Stefanie Tragl

Bei diesem sehr lebendigen 19. Bildungssalon im Soldiner Kiez wurden verschiedene Wege erkundet, um ohne Worte oder um zumindest mit wenigen Worten miteinander in Kontakt zu treten - und sich dabei auch noch zu verstehen.

Gerade in der Arbeit mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen geht es oft darum, Kinder in die Gruppe einzubinden und zusammen an etwas zu arbeiten. Das ist oft nicht leicht, wenn dabei die gemeinsame Sprache fehlt. Vor dieser Aufgabe stehen zum Beispiel Erzieher in Kitas oder Lehrer in Willkommensklassen.

Joao Albertini vom Labyrinth Kindermuseum probierte mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen am 31. Mai im Puttensaal der Bibliothek Am Luisenbad verschiedene Möglichkeiten aus, sich über Mimik und Gestik zu verständigen. Sie nutzte dafür Übungen aus der Theaterpädagogik und dem Betzavta-Training.

Sarah Wildeisen von der Bibliothek am Luisenbad stellte an verschiedenen Stationen Methoden zur Arbeit mit textfreien Bilderbüchern vor, die eine an das Sprachniveau einer Gruppe angepasste Verständigung ermöglichen. Besonders bei dieser Präsentation ging es sehr lebendig zu. Sogar eine Schlange kam ins Spiel. Anregungen für Arbeit mit Büchern ohne Buchstaben bietet „Neunauge – von der Lust am Bild zur Bildung der Sprache“. Eine Zusammenfassung kann vom Bildungsserver als PDF heruntergeladen werden.

 

Der Soldiner Bildungssalon lädt Familien und Einrichtungen ein, mehrmals im Jahr über Erziehungs- und Bildungsfragen zu diskutieren. Die Organisatoren Stefanie Tragl und Anette Nägele vom "Team Bildung in Bewegung" schaffen Veranstaltungen, in denen Gelegenheit zur Interaktion und zu lockeren Gesprächen besteht.

Das Projekt Soldiner Bildungssalon wird durch das Quartiersmanagement mit Mitteln der Sozialen Stadt aus dem Projektfonds gefördert.

 

Infos:

Neunauge auf dem Bildungsserver

6. Juli 2017