Neues Heft der Bürgerredaktion

In der aktuellen Ausgabe des Magazins "Soldiner", die Mitte Juli die Druckerei verlassen wird, geht es um kleine Gärten und große Kunst.

Magazin Soldiner

Die neue Ausgabe des Soldiners kommt Mitte Juli. Grafik: Bürgerredaktion

Der Soldiner Kiez hat viel zu bieten. Und so bringen die Autoren der Bürgerredaktion in der aktuellen Ausgabe des Magazins Soldiner dem Leser wieder viele verschiedene Themen näher. In der zweiten Ausgabe in diesem Jahr (die 14-te seit 2014) stellt eine Kleingärtnerin ihre grüne Kleinkolonie vor. Das Kunstprojekt des Künstlers Ryan Mendoza wird beschrieben. Mendoza hat das Haus der schwarzen US-amerikanischen Bürgerrechtlerin Rosa Parks in die Wriezener Straße gebracht. Die Kinder des Jugendtreffs frisbee in der Koloniestraße haben Fotos aus ihrem Alltag in ihrem Treff beigesteuert.

Außerdem sind in dem Heft Veranstaltungs- und Lesetipps zu finden, es werden Anregungen zum Sport im Freien gegeben. Auf zwei Seiten schreibt der Verein Menschen helfen Menschen über soziale Themen.

Das Magazin mit der Unterzeile "Das Magazin vom Kiez an der Panke" wird ab Mitte Juli an mehr als 50 Orten im Viertel verteilt. Das Heft wird unter anderem beim Quartiersmanagement Soldiner Straße in der Koloniestraße 129, in der Fabrik Osloer Straße und im Café La Tortuga erhältlich sein.

Der Soldiner ist das Magazin für den Soldiner Kiez. Er wird von einer ehrenamtlichen Redaktion aus Bewohnern und Akteuren im Soldiner Kiez vier Mal pro Jahr produziert. Unterstützung hatten die ehrenamtlichen Redakteure von Journalistin Dominique Hensel. Jeder ist eingeladen, Artikel zu schreiben, zu fotografieren und Ideen beizusteuern. Wer mitarbeiten möchte, kann sich per E-Mail bei Dominique Hensel unter kiezreporterin@gmx.de melden.

Herausgegeben wird das Magazin durch das Projekt “Begleitung der bewohnergetragenen, ehrenamtlichen Kiezredaktion”. Das Projekt wird aus dem Projektfonds mit Mitteln der “Sozialen Stadt” bis Ende 2017 ernöglicht.

LINKS

Die Beiträge aus dem Heft werden zu einem späteren Zeitpunkt auch online veröffentlicht unter https://dersoldiner.wordpress.com.

Über die Arbeit der Redaktion kann nachgelesen werden im Artikel Projekt-Porträt: Bürgerredaktion.

29. Juni 2017