600 Seiten Gesellschaftskritik

Thomas Kilian hat ein philosophisches Buch geschrieben: „Gesellschaftsbild und Entfremdung‟. Es kritisiert das Schema des „hierarchischen Gesellschaftsbilds‟.

Buch

Thomas Kilians Werk "Gesellschaftsbild und Entfremdung" im Athena-Verlag

Zunächst wendet sich Thomas Kilian in der "Einleitung: Entfremdung und Systemtheorie" an den soziologisch vorgebildeten Leser. Begriffe und Denker werden kurz zitiert, um den Gedanken des Buches "Gesellschaftsbild und Entfremdung" innerhalb der Wissenschaft an den rechten Fleck zu stellen.

Im Kern geht Thomas Kilian davon aus, dass jemand, der das Funktionieren einer Gesellschaft erklären will, ein vereinfachtes Bild von der Gesellschaft braucht. Über Jahrhunderte funktionierte dafür ein "hierarchisches Gesellschaftsbild". In diesem Bild wird eine "Spitze des Systems", werden "vermeintliche Machthaber" oder "diverse dunkle Einflüsse" unterstellt. Ein anderes Gesellschaftsbild, für Kilian ein besseres, ist das Bild der "differenzierten Gesellschaft". Das Adjektiv differenziert meint für Kilian eine "funktionale Differenzierung". Zum Beispiel von Politik, Wirtschaft, Kultur. Das Adjektiv meint aber auch anzuerkennen, dass Gesellschaft "komplex" ist.

Der Autor Thomas Kilian ist aber nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Journalist und weiß deshalb um die Kraft der Wortbilder. So verdeutlicht er seine Gedanken zum Beispiel an einem Vergleich mit Gandalf dem Wanderer. Über Gandalf schreibt er: "Wanderer ist kein Beruf. Man wird es nicht studieren können." So nachzulesen im Kapitel "Differenzierte Systeme - universelle Menschen".

Ebenso hält Thomas Kilian in seinem Buch das Leseinteresse mit Assoziationen wach. Wer denkt nicht bei der Kapitelüberschrift "unendliche Weiten" an StarTrek? Auf diese Weise mildert Kilian die Wucht der für seine komplexe Theorie nötigen wissenschaftlichen Begriffe ab. Er peilt so einen größeren Lesekreis als die Fachwelt der Soziologen an.

Auf 582 Seiten entfaltet Thomas Kilian seine Theorie der differenzierten Gesellschaft. Das Buch wird im Athena-Verlag erscheinen und 39,50 Euro kosten. Bis zum 10. April sind Voraborders zu einem Preis von 32,50 Euro möglich.

Darf man Thomas Kilian als "Wanderer" bezeichnen, der "durch die Kenntnis mehrere Subsysteme auffällt"? Er ist Soziologe, Rechtshistoriker und Journalist. Außerdem engagiert er sich. Im Soldiner Kiez zum Beispiel seit vielen Jahren im Soldiner Kiezverein.

LINKS

Das Buch Gesellschaftsbild und Entfremdung im Athena-Verlag

Die Webseite von Thomas Kilian

21. März 2017