Projekt-Porträt: Bürgerredaktion

Das Magazin Soldiner erscheint seit 2014 vier Mal pro Jahr. Das Besondere ist, dass Menschen aus dem Kiez über ihren Kiez schreiben.

Dominique Hensel präsentiert die Bürgerredaktion während eines Festes.

Das Projekt unterstützt mit dem Aufbau einer ehrenamtlichen Bürgerredaktion das Interesse von Menschen aus dem Kiez, Berichte aus dem eigenen Lebensumfeld zu veröffentlichen. Angeleitet wird die Redaktion durch die erfahrene Journalistin Dominique Hensel, die jedoch in dem vier mal pro Jahr erscheinen Heft nicht selbst schreibt. Zur Feder beziehungsweise zur Tastatur greifen Menschen, die im Soldiner Kiez wohnen. Die Themen des Heftes folgen den Interessen der Schreiber und Schreiberinnen. Eine Maßgabe gibt es bei der Wahl der Inhalte. Die Texte müssen einen deutlichen Bezug zum Soldiner Kiez aufweisen.

 

Mehrmals im Jahr bietet das Projekt öffentliche Workshops an, an denen nicht nur die Mitglieder der Bürgerredaktion teilnehmen dürfen. Ausdrücklich sind alle Interessierte eingeladen. Bereits durchgeführt wurden Workshops zu Fragen wie Fotorechte und Fotoarchivierung. Bei den journalistischen Weiterbildungen gab es auch Tipps, um kurze Texte besser schreiben zu können und zu Fragen aus dem Bereich Social Media. Darüber hinaus wurde die Weddinger Druckerei besichtigt, die den Soldiner produziert.

 

Die Bürgerredaktion arbeitet eng mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen: mit der Carl-Kraemer-Grundschule, dem Portal weddingweiser.de, dem Verein Menschen helfen Menschen in und um Berlin e.V. sowie mit der NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße.

 

Jeden Donnerstag von 10 bis 12 Uhr können Menschen, die auch gern über ihren Kiez schreiben möchten sowie interessierte Akteure, Dominique Hensel im Café in der NachbarschaftsEtage bei einer öffentlichen Sprechstunde antreffen.

 

Über die Arbeit informiert auch die Webseite dersoldiner.wordpress.com.

 

Das Interesse an den Ereignissen vor der eigenen Haustür ist groß. Auch kommerzielle Online-Medien haben dies erkannt und bieten Lesern unter Quiez.de oder berlinonline.de Nachrichten aus der Region an. Aber auch die Bürger und Bürgerinnen selbst werden zum Redakteur, indem sie ehrenamtlich regionale Webseiten wie den Soldiner Kiez Kurier, Soldiner Kiezverein oder Weddingweiser betreiben.

17. Februar 2017